Ein nahezu volles Haus für die Schöne und das Biest

  Tanz- und Theatertruppe begeisterte Winterfestbesucher

 

Ein besonderes Kontrastprogramm zum Geschehen rund um 122 Jahre Winterfest

in Sankt Andreasberg servierte die Tanz- und Theatertruppe Sankt Andreasberg

im Anschluss an die Eröffnung der Winterfestausstellung im Kurhaus.

 

Mit ihrem musikalisch untermalten Stück „die Schöne und das Biest“

bewies sie einmal mehr, zu welchen Leistungen die Jugendlichen

um Ellen Reichert und Andreas Rutsch fähig sind.

 

Der große Festsaal im Kurhaus war nahezu restlos gefüllt und

niemand musste sein Kommen bereuen.

 

Sophie Tränkner , die Schöne, und Lilly Ruppelt, das Biest

Die Akteure servierten ein munteres, fröhliches Spiel frei nach dem

Musical von Martin Doepke und bewiesen ganz nebenbei, wie leicht und erfolgreich

mindestens drei Generationen ein solches Spiel zu meistern verstehen.

Für die Regie zeichneten einmal mehr Ellen Reichert und Andreas Rutsch verantwortlich.

Bei letzterem war auch die Technik bestens aufgehoben.

Alle hatten sich den Applaus wohl verdient

Bild und Ton: Karl-Heinz Siebeneicher

Peter Spei

harzfuchs@web.de