Initialzündung des Bergstadtvereins (BV)

zur Stützung der geschäftlichen Reststrukturen

in der Bergstadt Sankt Andreasberg

 

 17. März

Aktion beendet !

MIT DEN ERWORBENEN SANKTNERN

KANN BIS 2. 2. 2022 bezahlt werden.

 

Aktualisierung 6. März:

E N D S P U R T

Nach letzter Information können nur noch

rund 900 Euro in subventionierte Sanktner

umgetauscht werden.

 

Diese Aktion des Bergstadtvereins ist sehr

erfolgreich angelaufen und bereits rund die

Hälfte des verfügbaren Fördergeldes vergeben.

Noch können also geförderte Gutscheine für die fast

30 Annahmestellen erworben werden

( siehe unten).

 

Der Vorstand bedankt sich schon jetzt bei den Mitgliedern

und allen Gewerbetreibenden, die sich der Initiative

angeschlossen haben und bittet gleichzeitig,

benutzte Gutscheine möglichst in

wiederverwendbarem Zustand*

beim Vorsitzenden Hans Bahn, einzulösen.

* erspart Neudruck

 

Zu Beginn der 70er Jahre lebten in Sankt Andreasberg rund 4.500 Ersteinwohner.

Es gab 6 Fleischer, 13 Lebensmittelläden, 7 Bäcker usw..

Ja, man konnte u. a. sogar Schuhe, Modebekleidung, Autos und Möbel

oder Eisenwaren im Ort kaufe.

Jetzt sind wir noch 1.553 Bürger mit

zwei Bäckern, einem Nahkauf und KEINEM Fleischer.

 

Der BV-Vorstand hat sich seit 2020 für die Zukunft

des  gewerblichen (Rest-) Bestandes im Ort sorgenreiche Gedanken gemacht.

 

Drastisch gesunkene Einwohnerzahlen,  Internethandel,

stetig gewachsener Kaufkraftabfluss in die Nachbarorte

 und letztlich die Auswirkungen der Coronakrise drohen auch

für unsere letzten Infrastruktur erhaltenden Geschäfte und Betriebe

zum endlosen "LOCKDOWN" zu führen.

 

Schon einmal hat der Bergstadtverein mit seinen über 800 Mitgliedern

neben vielen anderen Aktivitäten für ein liebens- und lebenswertes

Sankt Andreasberg im letzten Jahr mit der

"Danke-Schön-Aktion für die Grünpatenschaften"

indirekt eine namhafte Umsatzbelebung erzielt.

 

In den meisten der Kleinbetriebe hat sich inzwischen für die

Inhaber- und Mitarbeiterfamilien die Situation dramatisch zugespitzt.

 

Im Interesse aller Bergstädter und der zukünftigen Gäste

hilft der Bergstadtverein mit der "Sanktner Währung",

den Dankes-Gutscheinen, als eine hier zur Unterstützung

der örtlichen Wirtschaft zu nutzende Währung. 

Jedes BV-Mitglied ist berechtigt, Gutscheine bis zu 100 Euro

zu erwerben, selbst zu nutzen oder zu verschenken.

 Ab 20 Euro werden diese mit 25 % vom Verein "aufgestockt",

also: mit 100 € für 125 € in Sankt Andreasberg einkaufen !!!

Es sind Stückelungen von 5, 10 und 20 Euro möglich, die Gesamtausgabe

ist durch die begrenzte Zuschuss-Summe gedeckelt.

Die Gutscheine können telefonisch, per Mail oder privat bei Hans Bahn

bestellt und erworben werden.

Katharina Neufang Str. 34

37444 St. Andreasberg

Tel. 05582 7649940

email :  h.bahn@bergstadtverein-ev.de

Für auswärtige Mitglieder ist Postversand möglich.

 

Die Bezahlung sollte möglichst in bar erfolgen.

Sie kann aber auch durch Überweisung auf das Bergstadtvereins-Konto bei der

Volksbank im Harz (IBAN: DE35 2689 1484 0224 0580 00, BIC: GENODEF1OHA)

mit dem Hinweis Gutscheinkauf vorgenommen werden.

 

 

Hier ist die "Sanktner Währung" uneingeschränktes Zahlungsmittel:

(abhängig von den aktuellen Corona-Verordnungen)

Restrückzahlungen sind den genannten Unternehmen allerdings nicht gestattet.

Ungenutzte Gutscheine werden bis 2. 2. 2022

zum Netto-Barpreis (also - 25 %) beim Vorstand zurückgenommen.

 

Vorstand und Beirat grüßen aus Sankt Andreasberg

und bitten um rege Beteiligung.

 

Peter Spei

harzfuchs@web.de