UNSER HARZ September 2018 

  Inhalt:  

Ernst Kiehl: Eine Wanderung von Goslar nach Walkenried im Jahre 1817 – Teil 2

 

Günter Wilke: Meine Kindheit während der Nazizeit –ein ganz normales Leben? – Teil 1

 

Nationalpark-Forum: Keine Angst vor dem Waldwandel und toten Altfichten!

 

Noch immer bewegen die abgestorbenen Fichten im Harz die Gemüter.

In den Himmel ragende Baumskelette passen nicht gut zu unserer Vorstellung von Wald,

wie er zu sein hat. Aber vielleicht ist es an der Zeit,

die Natur nicht mehr unseren Vorstellungen anzupassen,

sondern unsere Vorstellungen über die Natur zu verändern?

Der Beitrag im Nationalparkforum von Christian Lux regt uns an, genau hinzusehen und

„Mutter Erde“ mit neuen Augen zu betrachten und ihr staunend zu begegnen.

 

Staunend sind auch die Studenten aus Kiel im Harz unterwegs.

Auf Schusters Rappen wandern sie am Harzrand entlang von Blankenburg durch den

Unterharz nach Walkenried, dargestellt von E. Kiehl im zweiten Teil seines Artikels.

Wunderbare Naturerlebnisse, Kleinstaaterei, Kultur aber auch

Kulturverfall erleben sie auf diesem Weg.

 

Einblicke in die jüngere Vergangenheit gibt G. Wilke,

der seine Lebenserinnerungen eingebettet in einen historischen Rahmen erzählt.

Geboren 1928, erlebt Wilke die Nazizeit als Kind und Jugendlicher – eine normale Kindheit?

Der erste Teil des Artikels begleitet ihn bis in die Mittelschule.

UNSER HARZ kann an folgenden Stellen erworben werden

(noch bequemer ist ein Abonnement):

Altenau: GLC- Touristinformation,

Bad Harzburg: Haus der Natur, Nordhäuser Str. 2B,

Bad Sachsa: GLC-Touristinformation am Kurpark,

Clausthal-Zellerfeld: Grosse´sche Buchhandlung, Adolph-Roemer-Str. 12,

                                Oberharzer Bergwerksmuseum, Bornhardtstr. 16,

Drübeck: Klosterladen im Gärtnerhaus,

Goslar: Buchhandlung Böhnert, Kaiserpassage,

Sankt Andreasberg: Stadtbuchhandlung Brockschmidt, Dr. Willi-Bergmann-Str. 11.

 

Schriftleitung UNSER HARZ:

Dr. Maira Antje Gebel

Am Sonnenhang 17

38678 Clausthal-Zellerfeld

UnserHarz@t-online.de

Tel. 05323 715 579

Peter Spei

harzfuchs@web.de