Home                   Cronik                    ???           

 

 

Hier werden unsere letzten und nächsten

Aktionen berichtet oder angekündigt.

Aber natürlich nicht alle !

Manchmal kommen wir aber auch recht unverhofft !

 

Sankt Andreasberger Hexen und Teufel gestalten

die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen


Wenige Tage vor der Walpurgisnacht gab es in der Sendung

„Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen viel zu erzählen.

Am 24. April zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich

Jens Dietrich, Gudrun Schläger und Bärbel Scheunemann mit Moderator Sören Oelrichs

über die Auftritte der Sankt Andreasberger Hexen und Teufel.

 

v.l. Jens Dietrich, Gudrun Schläger, Sören Oelrichs und Bärbel Scheunemann

Wilde Haare, bunte Röcke und selbstgestrickte Tücher,

jede mit ihrem individuell gestalteten Besen,

beschreibt Bärbel Scheunemann die Aufmachung der Hexen.

Die Hexenhosen sind im Schritt offen, und zwar für einen Besuch

der Toilette zwischendurch, verrät sie augenzwinkernd.

 

Die Röcke dürfen verschlissen und zerfranst sein, ergänzt Gudrun Schläger:

Hexen sind schließlich den ganzen Tag im Wald unterwegs

und sehen deshalb "zerrupft" aus.

 

Mit Teufelshörnern, knallrot geschminktem Gesicht, in Fellhose

und mit einem Ziegenfell dekoriert - so zieht Jens Dietrich als Teufel los.

Über den Winter werden Glückshexen gebastelt und in der Woche vor Walpurgis verkauft.

Denn der Verein muss sich finanzieren. Viele treffen sich deshalb ein oder zwei Mal

in der Woche und basteln diese Hexlein. Mehr als 500 Glückshexen

sind es in diesem Jahr geworden, die jetzt verhökert werden.

Dazu werden die Vereinsmitglieder dann - unverkleidet - zu "Wegelagerern"

und stoppen zum Beispiel in Sankt Andreasberg durchaus mal Autofahrer,

um ihre Ware anzubieten.

Am Walpurgisabend wird die Nacht mit einem Tanz eröffnet.

Etwa 30 Hexen und Teufel treten dann auf.

"Oberhexe Gudrun" führt die Hexenlichtwanderung am Vortag an.

Für die Kinder wird eine Schatzsuche organisiert.

Kleine Überraschungen unterhalten die Gäste, kündigt Jens Dietrich an.

 

Zu Walpurgis am 30. April gibt's am Nachmittag Spiele im Kurpark

und eine Aufführung von "Die kleine Hexe".

Gefeiert wird dann aber am Abend ab 20 Uhr in geschlossenen Räumen,

um unabhängig vom Wetter zu sein, erklärt Bärbel Scheunemann.

Nach Ostern verwandelt sich die ganze Stadt schon auf Walpurgis hin.

Lebensgroße gebastelte Hexen und Teufel hängen an Laternenpfählen und in Bäumen:

So wird die Stadt teuflisch und verhext, freut sich Gudrun Schläger.

Eine Szene aus "Faust" wird gerade für Walpurgis eingeübt -

Brockenhexe wird sie dann sein bis - kurz vor Mitternacht.

Doch am 1. Mai ist der Spuk vorbei, dann kommt der Hexenbesen wieder in den Keller,

und Kiepe und Harke werden vom Boden geholt.

Denn zum Wiesenblütenfest gehen sie als Kiepenfrauen und Kuhhirten.

Aktiv bewahrt auch Gudrun Schläger diese Tradition.

 

In diesem Jahr ist das Fest samt Kuhaustreiben am 2. Juni.

Ein weiteres Fest wird immer Ende Januar/Anfang Februar gefeiert.

Am Zeugniswochenende in Niedersachsen ist Winterfest in Sankt Andreasberg.

Hexen und Teufel sind beim Umzug gern auf den Gespannen dabei.

Auch hier gehört die Hexenlichtwanderung dazu.

Die Feiern zu Walpurgis sind noch immer klein und familiär und deshalb um so schöner,

sagen die Gäste der Sendung. Sie laden alle ein, sich in der kommenden Woche

selbst von den Walpurgisfeiern in Sankt Andreasberg begeistern zu lassen.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen

„Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“.

Die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet.

In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen –

egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe.

Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de

 

Sankt Andreasberger Hexen und Teufel 

 

wieder beim „Schoduvel in Braunschweig dabei 

 

Aber es geht nicht ohne  -  

 

Spender für „Kamelle“ und ähnlichem gesucht !

 

Es ist bald wieder soweit !

Eine überaus aktive bergstädtische Truppe macht sich bereit,

steht sozusagen in den Startlöchern.

Die Hexen machen sich bereit

Sie gehören nämlich dazu wie der Karnevalsprinz oder die Narren aus nah und fern.

Wenn am Sonntag, dem 03. März 2019 Norddeutschlands größter Karnevalszug,

der „Schoduvel“, Braunschweigs Straßen belebt, dann sind auch die Hexen

der Aktionsgemeinschaft Sankt Andreasberger Gewerbetreibender dabei.

 

Das geht nun schon seit einigen Jahren, und immer wussten die „wilden Damen“

mit ihrer teuflischen Begleitung aus Sankt Andreasberg,

sich und ihre Heimatstadt in ein plakatives Licht zu setzen.

 

Und um noch näher am Publikum am Straßenrand zu sein, treten die Sankt Andreasberger

diesmal als Fußtruppe auf. Dabei sind natürlich auch

die Oberharzer Teufel im Fellzeug und mit Hörnern, also richtig schaurig schön.

   

 

Auch in diesem Jahr haben die Andreasberger Hexen und Teufel

als Auftakt zum Winterfest wieder eine Hexenlichtwanderung durchgeführt.

Knapp 100 große und kleine Feriengäste haben an der Wanderung teilgenommen.

 

Auf der Hälfte der Strecke wurde eine Pause  eingelegt mit Süssigkeiten für die Kinder und einem Schnaps zum aufwärmen für die Großen.

Hexe Gudrun hat bei dieser Gelegenheit

wieder einiges Wissenswertes über Sankt Andreasberg erzählt.

Bei frostigen Temperaturen und sternenklaren Himmel wurden dann die Eindringlinge von den Hexen an ihrem Geheimplatz mit einem kleinen Umtrunk und Imbiss willkommen geheißen. 

Eine Schatzsuche für die Kinder und das Hexen 1x1 brachten viel Spaß.

 

Die Hexen und Teufel bedanken sich für viel Lob und positive Resonanz.

Sie freuen sich schon auf die nächste Wanderung.

Marion und Wolfgang Zierke

 

 

 

 

 

 

              

          Home                  Cronik                    ???           

 

 

Barbara Scheunemann

dsh9357@t-online.de