Home          Cronik          ???         

 

Viel Spaß hatten unsere kleinen Feriengäste bei unserer Hexenwanderung.

Durch den Wald ging es zu einem geheimen Platz, wo Spiele mit den Kindern gemacht wurden.

Mit kleinen Belohnungen und schaurigen Geschichten ging es

in der Dämmerung mit Hexenlichtern zurück durch den dunklen Wald.

                                                         Es war ein sehr schöner Abend.                 Fotos: Wolfgang Zierke

 

 

Obwohl das Wetter sich am Abend des 2. Oktober nicht gerade sehr gastfreundlich zeigte,

waren doch zahlreiche Eltern und Kinder unserem Hexenlicht zur Wanderung gefolgt.

Ein besonderes Erlebnis für die Kleinen war natürlich die erfolgreiche Schatzsuche im Wald.

 

In gewohnter Weise hatten wir, die Sankt Andreasberger Höllenbrut, unterwegs wieder

einen kleinen Imbiss mit belegten Broten, Glühwein oder warmem Apfelsaft vorbereitet.

Fotos: Wolfgang Zierke

So gestärkt und sehr zufrieden mit dem Abenderlebnis konnten große und kleine

Teilnehmer der Wanderung ihren Heimweg antreten.

 

Und bereits am 4. Oktober startet um 17 h unsere

"Mystische Hexenwanderung"

besonders für Kinder ab 6 Jahren

ab Wandertreff am Kurhaus

 

 

 

Auch Hexen leiden unter physischen Verschleiß-Erscheinungen

und müssen mal in die Praxis der Hexen-Ärzte

Das  Wartezimmer voll - wie  im richtigen Leben.

Zuweilen geht es anscheinend um starke Schmerzen.

Aber in der Schneiderei wird schon wieder munter über

die teuflischen Pläne für 2018 geschwatzt.

 

 

Rund 85 Erdenbürger, davon 30 Kinder,

trafen sich am Wandertreff...

...um sich von Hexe Gudrun zur Erlebniswanderung führen zu lassen.

Unterwegs berichteten Hexe Gudrun und ihre Gehilfin, die Hexe Barbara,

von  einem großen Missgeschick im mystischen Alltag der Hexenfamilie.

Zwei etwas schusselige Hexchen hatten zuvor im Wald wertvolle Teile

des Hexenschatzes beim Transport verloren.

Keine  Frage - eine kurze "Lagebesprechung", ein Plan, und nach eifriger Suche

- mit  dem Spürsinn der Kinder - wurden glücklicherweise

die zahlreichen Wertsachen wiedergefunden und konnten

von den Findern sogar behalten werden.

 

Nach diesem kräftezehrenden Einsatz...

...servierten zwei Teufel Stärkungen für die großen und kleinen

Hexenlichtwanderer, die schließlich nach vielen Erlebnissen und

neuen Gesprächskontakten zufrieden und wohlbehalten

wieder in der Bergstadt ankamen.

 

 

Das Walpurgisfest wirft seine Schatten voraus

und aktiviert wieder die Hexen und Teufel.

 

 

Die neue Kollektion 2017                                   Die großen Hexen und Teufel 

der kleinen Glücksbringer ist schon fertig.               sind gerade noch in Produktion.            

   Verkaufsstelle:                                                     Wer noch Interesse hat,

 bei Geyer und Scheunemann.                                          sollte sich schnell in der               

                                                                                   Bäckerei Scheunemann melden. 

 

 

 

  

Unsere Hexen und Teufel repräsentierten am 26. Februar 2017

 

wieder unsere Bergstadt beim Schoduvel in Braunschweig. 

  

im 2. Block auf Wagen 204 "Die Masken vom Dom". 

 

Für die "umzug-üblichen Wurfgeschosse"

werden ab sofort in der Bäckerei 'Scheunemann

kleine und große Spenden entgegen genommen.

 

Wenn auch die Großsponsoren Hannelore und Dieter Schmidt

keinen Beitrag mehr dazu leisten können, so sollten die

Höllengeister doch mit einer ordentlichen

Ausstattung bei dieser Großveranstaltung auftreten können - ODER ?

Peter Spei

 

 

Am 29. Januar 

 

  

 

gingen rund 80 Wandergäste mit. 

 

Und wie viele werden es 

 

am 29. April 2017, 

 

  um 18.30 Uhr, 

 

wieder sein ? 

 

Dann entführt das Hexengesindel seine Gäste

ab Wandertreff am Kurhaus wieder für eine Hexenlicht-Wanderung.

 

 

Unterwegs bieten die Hexen einen kleinen Imbiss und Getränke an. 

 

 

    

 

Am Sonntag den 23. April, findet  ab 11.00 Uhr

der Hexenbesen-Boxenstop vor der Bäckerei Scheunemann statt.

 

                                   

 

Die kleinen, selbst gebastelten Hexen und Teufel sowie

Kaffee und teuflisch leckerer Kuchen oder Gegrilltes

werden bis 17.00 Uhr im Angebot sein..

 

 

Hier werden unsere letzten und nächsten

Aktionen berichtet oder angekündigt.

Aber natürlich nicht alle !

Manchmal kommen wir aber auch recht unverhofft !

 

Besuch in der Hexen- u. Teufel-Werkstatt

Souvenirs der besonderen Art aus der Bergstadt

Kleine Hexen entstehen am Band in Serie

 

Der Winter ist auch nach dem Kalender vorbei, Walpurgis lässt bereits grüßen.

Deshalb hat auch die Aktionsgemeinschaft Sankt Andreasberger Gewerbetreibender

längst damit begonnen, sich vehement in die Vorbereitungen zu stürzen.

Bei genauerem HInsehen sind da und dort trotz der bürgererlichen

Tarnung die mystischen Züge zu erkennen.

Eigentlich sind die fleißigen Helfer der Aktionsgemeinschaft ja das ganze Jahr über

für Walpurgis tätig. Denn die hübschen kleinen Hexen und Teufel,

die als Souvenirs ihren Ruf möglicherweise schon weltweit gefestigt haben,

benötigen viel Engagement, Fingerspitzengefühl und jede Menge Liebe zum Detail,

ehe sie als nettes Anhängsel ihre Reise in aller Herren Länder antreten können.

Und recht zahlreich müssen sie auch sein, um die Nachfrage befriedigen zu können.

Rund um Walpurgis sollen sie darüber hinaus für einen kleinen Obolus an den Mann

oder die Dame gebracht werden, vorwiegend von großen, lebendigen Hexen,

um die Kasse der Aktionsgemeinschaft für so manche werbewirksame Maßnahme zu füllen.

Seit mehr als 30 Jahren, mindestens so lange das Kurhaus steht, gestartet damals

von Hannelore und Dieter Schmidt, sitzt nun schon ein fleißiger Arbeitskreis

an seinem Stammtisch im Kurhaus und bastelt was das Zeug hält, oder besser,

was die Zutaten wie bunte Stoffreste, Bucheckern-Hüllen, Zahnstocher,

Farbe, Klebstoff und viel Geschick, so hergeben.

Und die fleißigen Bastlerinnen und Bastler lassen sich nicht stören,

weder von diversen Biertischgesprächen nebenan noch von den zahlreichen

dummen oder schlauen Sprüchen der Vorübergehenden.

  

Wie gesagt, seit mehr als 30 Jahren gibt es diese

Sankt Andreasberger Hexen- und Teufel-Werkstatt schon.

Dass die „Produkte“ überaus gut sind beweist die Tatsache, dass ihre diese längst auch

von Menschen anderer Harzsorte mit Begeisterung kopiert werden.

1 Foto + Text K.-H. Siebeneicher

 

 

                                              A

              

          Home                  Cronik                    ???           

 

 

Barbara Scheunemann

dsh9357@t-online.de