Das zweite Lebensjahr

 

Ja, verehrte Leserinnen und Leser,

die ersten Wochen meines neuen Lebensjahres

bescherten mir - eigentlich wie im richtigen Leben -

viele schöne aber auch recht traurige Stunden.

 

Im März störten noch lange beim Stöbern 

die sehr hartnäckigen Schneereste.

Abends war es dann doch in der warmen Stube

beim Fernsehen gemütlicher.

Im April fand ich auf den abgetauten Flächen

schon aufregende Gerüche in Massen.

Und wenn ich aus luftiger Höhe so über die

Berge schaute, dann ahnte ich den Frühling.

Dann kam eine Überraschung für mich.

Wir fuhren dem Frühling ein ganzes Stück entgegen und verbrachten

eine wundervolle Woche in Südtirol, wo ich auf Max traf.

Wir sind gleich alt.

Erst hat er so auf coolen Typ gemacht, aber das hat nicht lange gedauert.

Er lag schon morgens vor unser Terrassentür und dann ging die Post ab.

Abends waren wir beide sozusagen "hundemüde".

Der 30. April war für uns alle ein schwerer Tag.

Timbar, der mich - wenn man so will - mit großgezogen hat,

musste von seinen schmerzhaften Leiden befreit werden.

Für ihn war das sicher richtig, die Familie ist aber noch sehr traurig

Das Leben geht weiter.

Inzwischen ist schon wieder der 6. Mai, unsere Wiesen werden grün

und die Zecken wach.

Ich habe meinen Eddy wieder, und wir beide freuen uns jedes Mal neu

auf- und übereinander - wie man sehen kann.

Von Max habe ich ihm natürlich nix erzählt...

O. K. - das soll es für heute gewesen sein.

Bis bald mal wieder

 

Wo ist nur die Zeit geblieben ?

Gerade war noch Mai und das Frühlingserwachen im Oberharz,

jetzt ist der Sommer schon fast vorbei, die Mauersegler lange

und ein großer Teil der Schwalben ebenfalls schon abgereist.

Der August neigt sich dem Ende zu und ich werde mich wohl

auch bald um passende Herbstgarderobe kümmern müssen.

Wie man hier sehen kann, sind meine Wissbegierde

und mein Tatendrang  ungebrochen.

Inzwischen habe ich gelernt,

mich fotogen aufzustellen, auch das Ohr !!!

Manchmal beobachte ich auch mit Vergnügen,

wie der Alte nach mir sucht.

Eddy und ich - wir sind miteinander glücklich

und können zuweilen ganz toll schmusen.

Manchmal ist mein Freund bei uns zu Besuch.

Dann genießen wir gemeinsam den Harzfuchsblick.

Der 1. Juli war auch sehr aufregend. Da war ich bei schönem Wetter zum 2. Mal "oben" .

Die schönen Tage im Juli haben wir natürlich...

...so gut es ging genossen.

Und so herrlich gekühlt verabschiede ich mich

bis zu meinem nächsten Bericht.

Eure Cindy

 

Peter Spei
harzfuchs@webde